Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis

Dr. Alfred Krappen    Alfred Krappen MSc

Kinderzahnheilkunde

Unser Ziel ist es, Kinder und Jugendliche zahnmedizinisch kindgerecht zu behandeln und für ein zahngesundes Leben Ihres Kindes zu sorgen. Es gibt in der modernen Zahnheilkunde viele schonende prophylaktische, diagnostische und therapeutische Verfahren, um den Kleinsten, die uns besonders am Herzen liegen, zu helfen.

Die Behandlung der Milchzähne ist genau so wichtig wie die der bleibenden Zähne, denn ein stark zerstörter (kariöser) Milchzahn kann die Entwicklung des bleibenden Zahns empfindlich stören. Auch der frühe Verlust eines Milchzahns kann später zum Platzmangel im bleibenden Gebiss führen und so eine kieferorthopädische Behandlung notwendig werden lassen.

Der beste Schutz ist natürlich die halbjährliche Vorsorge.

Kariesvermeidung/Prophylaxe/Zahnfehlstellungen

  1. Frühkindliche Untersuchung
    Um es gar nicht erst zu einer Karies kommen zu lassen, wird bereits in den ersten frühkindlichen Untersuchungen über grundsätzliche Maßnahmen zur Kariesvermeidung aufgeklärt.
  2. Kleinkind
    Bei Kindern mit einem hohen Kariesrisiko stehen besondere kariesvorbeugende Maßnahmen ab dem dreißigsten Lebensmonat zur Verfügung.
  3. Kinderprophylaxe
    Im Rahmen der frühkindlichen Kariesvermeidung wird ab dem sechsten Lebensjahr halbjährlich die Kinderprophylaxe durch unsere speziell ausgebildeten Mitarbeiterinnen durchgeführt. Damit Ihre Kinder auch weiterhin kariesfrei bleiben, werden die Zähne eingefärbt (alte und neue Beläge werden sichtbar gemacht), Zahnputztechnik wird geübt, die Zähne werden fluoridiert (Zähne werden gehärtet/mineralisiert) und versiegelt (bleibende Zähne werden mit einem Kunststoff geschützt.)
  4. Zahnwechsel
    Im Verlaufe des Zahnwechsels von Milchzähnen zu bleibenden Zähnen wird regelmäßig die Zahnstellung kontrolliert, um im Falle einer drohenden Zahnfehlstellung diese frühzeitig und mit einfachen Mitteln abzuwenden.Hier verhilft unsere Fachzahnärztin für Kieferorthopädie Ihrem Kind zu einem strahlenden Lächeln.

Übrigens helfen wir auch gerne mit einem Sportmundschutz, die Zähne Ihres Kindes oder Ihre eigenen zu schützen.

Diagnostik

  1. Mit Hilfe moderner Diagnoseverfahren sind wir heute in der Lage, mittels Laserlicht eine Karies und ihre Größe sehr genau zu bestimmen. Falls Ihr Kind also Angst vor der zahnärztlichen Untersuchungssonde hat, steht uns immer noch ein Laserlicht zur Verfügung! Und welches Kind fürchtet sich schon vor Licht?
  2. Ist das Kariesrisiko Ihres Kindes sehr hoch, gilt es mittels eines Tests zu ermitteln, ob der Speichel seine Funktion hinsichtlich der Neutralisierung von Säuren und der Mineralisation der Zähne erfüllt.
    Die Speichelflussrate wird in diesem Zusammenhang gleich mitgemessen. Und falls all diese Mittel nicht ausreichen sollten oder Ihr Kind die Mitarbeit verweigert, kooperieren wir mit einer ausgezeichneten Kinderzahnärztin, welche sich ausschließlich um die Belange unserer Kleinsten und um die Sorgen der Eltern kümmert.

Therapie im Milchzahngebiss

Füllungstherapie

Karies ist eine Infektionserkrankung, das heißt sie ist in der Lage, andere Zähne anzustecken. Daher ist auch die Therapie „nur“ eines Milchzahns sehr wichtig, um ein Übergreifen der Erkrankung auf weitere Zähne zu vermeiden.

Die wohl am häufigsten angewendete Therapie im Milchzahngebiss ist das Behandeln von kariösen Defekten. Ist der Zahn Ihres Kindes einmal erkrankt, teilen wir die Sorgen und Ängste der Eltern.

Es stehen für die Behandlung der Milchzähne Ihres Kindes je nach Mitarbeit und Geduld Ihres Sprösslings unterschiedliche Mittel zur Verfügung. Wir unterscheiden zwischen einfachen, aber sehr gut zu verarbeitenden Zementfüllungen und den besseren, aber auch aufwändigeren Kunststofffüllungen. Welche Füllungsart bei Ihrem Kind angewendet wird, ist abhängig vom Alter des Kindes einerseits und von der Fähigkeit des Kindes zur Mitarbeit andererseits. Wir beraten Sie und Ihr Kind gerne individuell.

Milchzahnkronen

Ist ein Milchzahn einmal doch soweit zerstört, dass eine Füllung mit der Ausfüllung des Zahndefektes überfordert ist, kann meist noch eine Milchzahnkrone den Zahn retten.

Diese wird allerdings nur empfohlen, wenn der Milchzahn noch länger im Munde Ihres Kindes verweilen muss.

Extraktionstherapie

Oft müssen Milchzähne aus unterschiedlichsten Gründen entfernt werden. Ausschlaggebend hierfür können ausgedehnte kariöse Defekte, absterbende Nerven oder einfach Unfälle mit Schlagtrauma sein.

Die Funktion der Milchzähne ist vielfältig: Gehen die Milchzähne verfrüht – aus welchem Grund auch immer – verloren, kann dies sich unter Umständen auf die Stellung der nachwachsenden Zähne auswirken. Denn neben der Kaufunktion haben die Milchzähne vor allem eine Platzhalterfunktion für die nachrückenden bleibenden Zähne des Erwachsenengebisses. Daher wird die Lücke, die der Milchzahn hinterlässt, durch die anderen Milchzähne, die nach vorne wandern, verkleinert.

Platzhaltertherapie

Sollte,es tatsächlich einmal soweit gekommen sein, dass ein Milchzahn verloren gegangen ist und eine Lücke hinterlassen haben, so ist es wichtig, dass ein Platzhalter eingesetzt wird, um die Lücke für den bleibenden Zahn offen zu halten und eine spätere Klammerbehandlung somit zu vermeiden.

SPRECHSTUNDEN

Montag bis Donnerstag
7.00 bis 21.00 Uhr
Freitag 7.00 bis 18.00 Uhr
nach Vereinbarung